Neuigkeiten

01.04.2017, 13:42 Uhr | js
Ideenwerkstatt des Ortsverbandes
 Frischer Wind für Grunewald-Halensee!
 Es war der erste warme Tag des Jahres, an dem unsere Mitglieder am 01. April zusammenkamen, um frischen Wind in die Arbeit der CDU Grunewald-Halensee zu bringen. Wir trafen uns in den Räumen des Jüdische Nationalfonds e.V., welcher uns diese freundlicherweise zur Verfügung stellte. Unser Ortsvorsitzender Christoph Brzezinski hatte geladen, um den Tatendrang des neuen Vorstandes sogleich unter Beweis zu stellen und in Form von konkreten Konzepten Ausdruck zu verleihen. Jedem Teilnehmer wurde die Chance gewährt, seine Ideen frei in den Raum zu werfen. Jeder noch so kleine Impuls sollte Berücksichtigung finden. Sogar ein frisches Neumitglied hatte die Einladung zur Ideenwerkstatt direkt zu uns gelockt. Bei ein paar Snacks und Getränken machten wir uns also gleich ans Werk. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf, welche sich mit unterschiedlichen Themen befassten.

Eine Arbeitsgruppe stellte sich die Frage, wie man mit allen Bürgern unseres Ortsverbandes besser in Kontakt treten könne. Was treibt die Menschen in Grunewald-Halensee um? Welche Art der Plattform wünschen sie sich, um ihre Anliegen zu artikulieren? Sollten wir mehr Events veranstalten, die allen Menschen offen stehen? Dieser und weiteren Fragen stellte sich die Arbeitsgruppe unter der Leitung unseres stellvertretenden Vorsitzenden Dennis Barasch.

Die zweite Arbeitsgruppe schmiedete Ideen, wie der parteiinterne Kontakt zu Mitgliedern zu optimieren sei und welche spannenden Veranstaltungen man zu bieten habe. Sie brachte zum Beispiel zu Papier, mehr Transparenz durch offene Vorstandssitzungen zu schaffen oder ein Mentoring-Programm für Neumitglieder einzurichten. Veranstaltungen sind geplant, welche reizvolle Aktivitäten, statt bloße Sitzungen und Vorträge darstellen. So soll beispielsweise die Geschichte des Ortsverbandes erforscht werden. Diese Gruppe wurde von Schatzmeister Maurice Wothe und der Mitgliederbeauftragten Katrin Rochberg geleitet. 

Im Anschluss an die produktive Arbeitsphase wurden die Ergebnisse gegenseitig vorgestellt, diskutiert und dem Vorstand zur Umsetzung übermittelt. Insgesamt wurde die „Ideenwerkstatt“ sehr positiv aufgenommen, wodurch weitere Veranstaltungen dieser Art geplant sind. Nach Ende der Veranstaltung waren dann aber auch alle Teilnehmer glücklich, dass sie den Rest des Tages im Freien genießen konnten.